Literatur

Paul Ott

Paul Lascaux

Lassen Sie sich in die Liste für den Newsletter eintragen (etwa ein Mal pro Monat aktuelle Informationen zum Kriminalroman und zu literarischen Veranstaltungen in der Region Bern) - unverbindlich und kostenlos!

Baron Biber

Am 2. Januar hat das neue Jahr mit einem Paukenschlag eingesetzt: Baron Biber ist tot!
Nach 17 1/2 Jahren bewegtem Katerleben (davon 16 Jahre bei mir) ist er in meinem Beisein gestorben.
Als Krimiautor, meint man, sollte man sich Mord und Tod gewohnt sein. Das gilt aber nicht fürs Leiden und Sterben. Auch wenn es Baron Biber seit einiger Zeit nicht mehr gut ging und sein Ende absehbar war, geht es mir doch zu Herzen.
Eines stimmt mich versöhnlich: Baron Biber wird in seiner Statistenrolle in den Krimis von Paul Lascaux weiter leben, zum letzten Mal im neuen Roman, den ich in der Altjahrswoche abgeschlossen habe (der aber wohl erst im Februar 2016 erscheint).
Wenn Sie also beim Lesen und Wiederlesen eine Träne für den tapferen Kerl übrig haben ...

2014 neu in der Edition Mordstage

Am 4. Dezember jährt sich zum 100. Mal der Geburtstag der Autorin Kaethe Baumann. Eine Gelegenheit, einen ihrer Romane neu kennen zu lernen, denn es ist der erste Krimi, der in der Schweiz von einer Frau geschrieben worden ist, erschienen 1945: „Achtung Überfall“. 

Ihr turbulentes Leben begann in Elberfeld/Westfalen und führte Kaethe Baumann über das Emmental und Zürich nach Lutry am Genfersee, vor sie 1995 verstorben ist. Die Details entnehmen Sie bitte dem beiliegenden biographischen Nachwort. 

Neben einer Tätigkeit als Journalistin und Übersetzerin hat Kaethe Baumann auch vier Romane veröffentlicht, deren ersten wir hier zu ihrem Jahrestag neu auflegen. Aus dem Nachwort zu „Achtung Überfall“: „Zwar erinnert die Struktur des ersten Romans an die Vorbilder der Crime Ladies aus den Zwanziger- und Dreissigerjahren, die Kaethe Baumann ausgiebig gelesen hat. Wir haben es hier aber durchaus mit einer originellen Variante zu tun, indem die Autorin den Gentleman-Detektiv bei Agatha Christie sozusagen ausser Kraft setzt und die Rolle der Polizei in den Hintergrund rückt. Dafür erkennen wir in der Umkehrung der Verhältnisse als Identifikationsfigur einen vermeintlichen Gentleman-Verbrecher.“ 

Die „Edition Mordstage“ setzt fort, was Paul Ott und Kurt Stadelmann als Herausgeber bereits in der Reihe „Schweizer Texte“ begonnen haben: Die Neuedition von Schweizer Krimis, die ihre Entstehungszeit exemplarisch abbilden, indem sie das Verständnis für die jeweilige Epoche und für die Geschichte des Schweizer Kriminalromans erweitern. Weitere Texte werden folgen.

 

Die Herausgeber: 

Paul Ott und Kurt Stadelmann

Neuerscheinung Juli 2014!

Während der Detektiv Heinrich Müller in Bern sein Leben neu ordnet, entdeckt man im Schloss Grandson eine Leiche. Ein Mann liegt tot auf der Streckbank in der Folterkammer, in der Hand hält er die Hälfte eines Siegels. Kurz darauf erscheint ein mysteriöser Unbekannter in der Detektei und erteilt Müller den Auftrag, den Mord zu untersuchen. Er überreicht dem Detektiv die zweite Hälfte des Siegels. Diese soll den Anspruch auf einen Schatz bekräftigen, der im Zusammenhang mit Karl dem Kühnen sowie dem Orden vom Goldenen Vlies steht. Gerade rechtzeitig kehrt Nicole Himmel in die Detektei Müller & Himmel zurück. Zusammen nehmen sie sich dem Fall an, der weitreichende Folgen nach sich ziehen könnte. Denn die Stabilität Europas ist in Gefahr.

-------------------------------------------------------------------------------------------

25 Jahre Paul Lascaux

 

Im Herbst 1987 ist „Arbeit am Skelett“ erschienen, der erste Krimi von Paul Lascaux. Darauf folgte eine ganze Reihe von weiteren Büchern, teils als Krimiautor, teils als Herausgeber.

 

Das 25-Jahr-Jubiläum findet ohne öffentliche Feierlichkeit statt. Der Autor öffnet eine Flasche Champagner und stösst mit seinen imaginären Leserinnen und Lesern auf die nächsten Bücher an.

 

Vielleicht fragen Sie in Ihrer Buchhandlung nach einem Krimi von Paul Lascaux. Die Gelegenheit ergibt sich bald: Im Februar 2013 erscheint der abschliessende sechste Teil der kulinarischen Krimireihe um Heinrich Müller und Nicole Himmel: „Schokoladenhölle“ (Gmeiner Verlag).

 

Unten finden Sie als Dankeschön für jahrelange Treue ein Angebot (ausschliesslich für Leserinnen und Leser in der Schweiz).

 

Mit herzlichen Grüssen

 

Paul Ott/Paul Lascaux

 

 

Angebot

 

2 Titel nach freier Wahl: Fr. 35.- (inkl. Porto und einem kleinen Buchgeschenk)

 

4 Titel nach freier Wahl: Fr. 60.- (inkl. Porto und zwei kleinen Buchgeschenken)

 

8 Titel nach freier Wahl: Fr. 110.- (inkl. Porto und drei kleinen Buchgeschenken)

 

egal ob einzelne Titel und/oder Mehrfachbestellungen

 

Bestellung an paulott@datacomm.ch, bitte mit folgenden Angaben:

- Vollständige Adresse (Versand erfolgt gegen Rechnung)

- Signatur einzelner Bücher: ja/nein

- Widmung einzelner Bücher: ja/nein (bitte Namen dazuschreiben)

Oder an:

Paul Ott, Kasernenstrasse 39, 3013 Bern

 

Auswahl

 

Paul Lascaux

„Mordswein“ (Gmeiner Verlag 2011)

„Gnadenbrot“ (Gmeiner Verlag 2010)

„Feuerwasser“ (Gmeiner Verlag 2009)

„Wursthimmel“ (Gmeiner Verlag 2008)

„Salztränen“ (Gmeiner Verlag 2008)

* „Europa stirbt. Kriminelle Geschichten“ (Verlag der Criminale 2001)

* „Der Lückenbüsser. Ein Internet-Krimi“ (Verlag der Criminale 2000)

„Kelten-Blues“ (orte-krimi 1998)

„Totentanz. Kriminelle Geschichten“ (orte-krimi 1996)

„Arbeit am Skelett“ (orte-krimi 1987)

 

Paul Ott

Paul Ott/Fritz von Gunten: Bern und die Hauptstadtregion. 66 Lieblingsplätze und 11 Köche (Gmeiner Verlag 2011)

Paul Ott (Hrsg.): „Zürich, Ausfahrt Mord“ (Gmeiner Verlag 2011)

* Paul Ott (Hrsg.): „Sterbenslust. Erotische Kriminalgeschichten“ (Gmeiner Verlag 2010)

Paul Ott (Hrsg.): „Gefährliche Nachbarn“ (Band Schweiz, Gmeiner Verlag 2009)

Paul Ott (Hrsg.): „TatortSchweiz 2. 23 kriminelle Geschichten aus der viersprachigen Schweiz“ (Limmat Verlag 2007)

Paul Ott (Hrsg.): „Bodensee-Blues“ (Gmeiner Verlag 2007)

* Paul Ott: „Mord im Alpenglühen. Der Schweizer Kriminalroman - Geschichte und Gegenwart“ (NordPark Verlag 2005)

* Paul Ott/Fritz von Gunten (Hrsg.): „Gotthelf lesen. Auf dem Weg zum Original“ (h.e.p. verlag, 2004)

* Paul Ott (Hrsg.): „Mords-Lüste. Erotische Kriminalgeschichten“ (Scherz Verlag 2003)

 

 

* Nur in diesem Angebot verfügbar, teilweise im Buchhandel vergriffen.

Manche Titel sind nur in wenigen Exemplaren vorrätig.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

16. November 2011

Spezialpreis der Literaturkommission der Stadt Bern an Paul Ott (Verdienste um den Kriminalroman)

Im September 2011 neu erschienen. Alles, was der Mensch über unsere Region wissen muss (na ja, fast alles ...).

»WER BERN UND DIE HAUPTSTADTREGION kennenlernen möchte, der sollte die hier beschriebenen 66 Orte besuchen. Nicht nur gehört die Altstadt von Bern mit ihrer mittelalterlichen Bausubstanz zum Unesco-Weltkulturerbe. Die unmittelbare Nähe vieler Kleinstädte, von Seen, Hügellandschaft, Jura, Voralpen und Alpen erlaubt reichhaltige Ausflüge für alle historisch, kulturell oder an der Natur Interessierten. Neben den Weltklasse-Museen besticht die Region durch ein reichhaltiges Veranstaltungs- und Ausstellungsangebot. Und vom Ausflugsrestaurant im Grünen mit seinen Fischspezialitäten bis zur Gourmetküche im Fünfsternhotel, vom Marronibrater zum Käse in der Alphütte deckt die Region Bern ein umfangreiches gastronomisches Angebot mit viel Regionalität und Natürlichkeit ab.«

ab sofort (Juli 2011) in jeder Buchhandlung

Fr. 17.90/Euro 11.90

zum Buch

Mordstage 2011

Ab sofort (Juli 2010) zu Fr. 15.90 in jeder Buchhandlung!

zum Buch

Ab sofort (Februar 2010) in jeder Buchhandlung!

ISBN 978-3-8392-1057-4

Euro 11.90/Sfr.18.90

zum Buch

Ab Mitte Juli 2009 in jeder Buchhandlung!

ISBN 978-3-8392-1011-6

Euro 9.90, SFr. 14.90

zum Buch

ISBN: 978-3-89977-785-7

230 Seiten, Euro 9.90 - SFr. 14.90

zum Buch

ISBN 978-3-89977-757-4

Euro 9.90, SFr. 14.90

zum Buch

.

 

 

Paul Ott: Mord im Alpenglühen

Der Schweizer Kriminalroman - Geschichte und Gegenwart

(NordPark Verlag - KrimiKritik - 2005)

Das Buch - Ergänzungen und Neueinträge zu Biographie und Bibliographie - Neue Texte - Korrekturen - Offene Fragen

 

 

 

 

.

 

Paul Lascaux: Europa stirbt. Kriminelle Geschichten 

 

 

Introduction to Paul Lascaux

„It seems that there is a fair, if not overwhelming, market for short fiction in European newspapers. Because of this, many of the authors who write for them have mastered the difficult art of the short-short story. ‚Fire Works', translated from his collection Europa stirbt, is a paradigm of the form in a thousand words."

Ed Gorman and Martin H. Greenberg, editors of „The World's Finest Mystery and Crime Stories. Third Annual Collection", 640 pages, New York 2002

.

 

 

 Paul Ott, Daniel Haudenschild, Rahel Eckert-Stauber: Deutsch

Das Lehrmittel für das berufsvorbereitende 10. Schuljahr, die Berufsschule und die Weiterbildung, umfassend, erprobt, kompetent!

 Neu überarbeitete Ausgaben 2014!